Busverhaltenstraining Dezember 2017 bis Februar 2018

Von Dezember 2017 bis Februar 2018 führt die Schulsozialarbeiterin der Grundschule ein Busverhaltenstraining in allen Klassen der Grundschule durch. Konzipiert wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit der Schulleitung.

In praktischen Übungen wird mit den Kindern erarbeitet, was wichtig ist, damit sich alle Kinder auf Ihrem Nachhauseweg wohl und sicher fühlen.  Verhaltensregeln werden besprochen und auch praktisch erprobt. Auf dem Weg zum und im Bus ist es wichtig, dass aufeinander Rücksicht genommen wird, nicht gerannt und getobt wird, keiner verletzt oder beleidigt wird. Auch nicht immer der Erste an der Bushaltestelle sein zu müssen, muss ausgehalten werden.  Wichtig ist ebenso das Thema „Hilfe holen“  – wer kann mir helfen, wenn etwas nicht klappt, es Konflikte gibt oder die Schülerinnen und Schüler Unterstützung brauchen. Die Aufsicht, das Lehrpersonal, die Schulsozialarbeiterin, die Schulleitung und die Eltern sind hier wichtige Ansprechpartner.  Die Verantwortlichen erhoffen sich durch das schulweite Training, dass den Kindern nochmal bewusst wird, wie wichtig es ist sich an die Regeln zu halten und ein positives Vorbild zu sein, damit alle mit einem guten und sicheren Gefühl nach Hause kommen.

Kommentare sind geschlossen.